Nachsorge

IRENA - Intensive Rehabilitationsnachsorge

Was ist IRENA?

Wir lassen Sie auch nach der Reha nicht alleine. Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA) gewährleistet die Stabilisierung Ihres Therapieerfolges in gewohnter Umgebung.

Es kann im Anschluss an eine stationäre oder ambulante Rehabilitation den Versicherten der Deutschen Rentenversicherung vom Ärzteteam ein Aufenthalt in der Rehabilitationseinrichtung empfohlen werden. Die indikationsspezifischen Therapien werden in der Regel als Gruppenleistungen im ambulanten Rehazentrum Schmerz-Weg durchgeführt. 24 Termine innerhalb von maximal 6 Monaten kann der Versicherte als physiotherapeutische und trainingsbezogene Maßnahme wahrnehmen.

Medizinisch sinnvoll ist es, die IRENA möglichst zeitnah zu beginnen. Der Versicherte sollte sich daher bei uns umgehend melden und mit der IRENA beginnen.

Inhaltlicher und zeitlicher Rahmen, der in der IRENA durchgeführt werden kann, wird durch unsere Ärzte empfohlen. Die IRENA wird auch berufsbegleitend (beispielsweise in den Abendstunden) durchgeführt. Eine Zuzahlung ist von den Versicherten nicht zu leisten. Reisekosten werden von der Deutschen Rentenversicherung in Form eines Fahrtkostenzuschusses in Höhe von 5,- € täglich erbracht, der von uns an den Versicherten gezahlt wird.